13:30 Ein Hallo aus Ingelheim am Rhein. Heute Berichterstattung vom Naziaufmarsch zum Todestag des Hitlerstellvertreters Rudolf Heß. Die Stadt heißt (fast) alle herzlich willkommen. Es ist heiß. Denkt an Sonnenschutz und genug zu trinken.

14:15 während sich am Kreisel an der Römerstraße der antifaschistische Gegenprotest sammelt ist von den Nazis am Bahnhof noch nicht viel zu sehen.

15:05 deutsche Pünktlichkeit sieht anders aus. Noch keine Nazis Bahnhof.

15:25 solange wir auf die Nazis warten: Der Leichnam von Rudolf Heß wurde 1987 von obduziert.

16:30 die 27 Nazis sind nach Gonsenheim ausgewichen und sind eine Runde um den Block gelaufen. Sie stehen aktuell wieder in der Nähe des Bahnhofs vor dem Rewe.

15:30 Detlef Walk (NWZ) stammelt die Moderation und kündigt den ersten Redner Jan Jaeschke (NPD). Der zeigt wie lange er ohne Luft zu holen und Mikrofon schreien kann. Anwohner ruft aus dem Fenster, dass die Nazis verschwinden sollen.

16:40 Polizeidurchsage dass die Versammlung beendet wurde. Polizei setzt Helme auf und droht körperliche Gewalt an wenn die Nazis sich nicht zum Bahnhof bewegen.

16:50 die Nazis sollen mit dem gleich einfahrenden Zug abtransportiert werden. Die Zweibrücker sind mit dem Auto da.

16:55 der Zug nach Alzey ist mit dem Gros der Nazis abgefahren. NWZ wartet noch vor dem Bahnhof.

Follow

18:00 der NWZ wird noch am Bahnhof gehalten. Durchsage der Polizei an den verbliebenen Gegenprotest unterhalb des Rewe, dass alle Versammlungen aufgelöst sind und sie sich entfernen sollen.

18:05 die letzten drei Zweibrücker Nazis werden unter massivem Polizeischutz zum Auto geleitet.

18:15 damit beende ich meine Berichterstattung aus und Gonsenheim.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di bietet hier einen Gemeinschaftsraum für Medienmenschen und alle, die an einem freundlichen und konstruktiven Austausch interessiert sind. Solidarität und Pressefreiheit werden bei uns groß geschrieben.